1 Jahr ZuSaNe – Hoffest am 19. Oktober

Hallo allerseits,

knapp ein Jahr ist vergangen, seit wir angefangen haben, es uns
im Sande gemütlich zu machen. Das wollen wir gerne mit euch feiern:

zu Musik und Kuchen werden wir uns gemeinsam einen Flohmarkt basteln. Da könnt ihr ausgewählte Neuendorf-Relikte erstehen, die sich in den letzten zwölf Monaten bei uns angesammelt haben, selbstgemachte Kunst kaufen und vor allem eure eigenen Sachen verscherbeln oder tauschen!

Wir freuen uns auf euren Besuch und ein Kaffeepläuschchen.

Wann: am Samstag, 19. Oktober ab 12 Uhr
Wo: auf dem Gutshof Neuendorf im Sande, bei Sonne draußen, sonst im Trockenen

Kommt also vorbei mit euren Liebsten und dem alten Kram mit guten
Geschichten, bringt gerne auch einen Tisch dafür mit. Und Kuchen!

Wir erwarten euch freudigst,

eure Zusane

1. Neuendorfer Dorfgespräch

Für den 21. September 2019 lud der Verein „Geschichte hat Zukunft – Neuendorf im Sande e.V.“  zum „1. Neuendorfer Dorfgespräch“ auf den Gutshof ein. Ziel war es, ausgehend von der jüdischen Geschichte des früheren „Landwerks Neuendorf“, in dem zwischen 1932 und vermutlich bis 1941 jüdische Menschen mit einer landwirtschaftlichen oder handwerklichen Ausbildung auf die Auswanderung aus Deutschland vorbereitet wurden, ins heute zu schauen.

1941 bis 1943 wurde das Gut zum NS-Zwangsarbeiterlager, nach 1945 und zu DDR-Zeiten dann Volkseigenes Gut, und auch dieser Teil der Geschichte sollte nicht zu kurz kommen.

Wir wollten alle ins Gespräch bringen: Alte und neue Neuendorfer*innen von Dorf und Gutshof, Menschen aus der Region, Wissenschaftler*innen und Angehörige ehemaliger Bewohner*innen. Ehrengast war natürlich Gert Rosenthal, Sohn des bekannten Showmasters Hans Rosenthal, der in Neuendorf als Zwangsarbeiter lebte und in Fürstenwalde auf dem Friedhof arbeiten musste.

Die Veranstaltung wurde gefördert vom Programm „Miteinander Reden“ der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Hier das Video zum Dorfgespräch: 1. Neuendorfer Dorfgespräch

Dank an Verena Vargas für Kamera und Schnitt

Hintergrund:

Im Oktober 2018 konnte der Verein Zusammen in Neuendorf – S.A.N.D.E. e.V. das Landgut gemeinsam mit der Stiftung trias und der Stiftung Edith Maryon erwerben. Wenige Monate später gründete sich der Verein „Geschichte hat Zukunft – Neuendorf im Sande e.V.“ Die Mitglieder sind derzeit dabei Dokumente, Berichte von Zeitzeugen, Fotos und Erinnerungen zusammenzutragen. Ziel ist es die Geschichten des Landwerks der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen.

Sommerbaustelle – Los geht’s!

Nach wochenlanger Vorbereitung geht’s nun endlich los! Die Sommerbaustelle wird offiziell am 13. Juli eröffnet.

Rund 100 Wandergesell*innen helfen uns vier Wochen lang das Dach des alten Bullenstalls vor dem Verfall zu bewahren. Um die zugereisten Handwerk*erinnen zu versorgen, freuen wir uns weitherhin über Spenden. Zum Beispiel Lebensmittel oder Getränke.

Wollt ihr uns finanziell unterstützen? Dann könnt ihr das gerne über diese Plattform tun:

http://www.leetchi.com/c/zusammen-in-neuendorf-sommerbaustelle

Tausend Dank euch!

 

Spenden erwünscht!

In knapp 2 Wochen eröffnet offiziell die Sommerbaustelle auf unserem Gutshof. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. So entstehen derzeit eine Küche, Duschen werden gebaut, Schlafplätze werden vorbereitet.

Aber wir sind noch dringend auf Unterstützung angewiesen!

Wir brauchen Matratzen, Küchenausstattung, Möbel, Werkzeuge und Baumaterial. Falls ihr diverse Gegenstände loswerden wollt – schreibt uns:

spende@zusammen-in-neuendorf.de

Auch finanzielle Unterstützung nehmen wir gerne entgegen. Meldet euch dazu bei uns.

Ab 13. Juli gehts los. Richtfest ist am 11. August 2019.

 

 

Fix zugereist!

EPSON MFP image

In diesem Sommer wird sich auf dem Gutshof Neuendorf im Sande einiges tun. Ab 13. Juli findet dort die diesjährige Sommerbaustelle der Wandergesell*innen statt. Rund 100 Handwerker*innen aus etwa 35 Berufen arbeiten vier Wochen lang unentgeltlich für uns. Gemeinsam wollen wir den Dachstuhl des ehemaligen Bullenstalls, der unter Denkmalschutz steht, vor dem Verfall retten.

Die Sommerbaustelle ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Wandergesellenkultur. Damit wollen sich die Handwerker*innen auf der Walz für die Unterstützung und Hilfe bedanken, die sie auf ihrer Reise erfahren haben. So wurden bereits viele Projekte ermöglicht, die sonst nicht umsetzbar gewesen wären.

www.peissnitzhaus.de

Wir freuen uns sehr auf und über die Wandergesell*innen in Neuendorf im Sande!

 

ZuSaNe sagt DANKE!

Liebe Freund*innen und Unterstützer*innen,

die Feierei ist zwar schon ein paar Tage her – aber es nie zu spät für ein DANKE!

Es war wahrhaftig ein Fest. Danke allen fürs Kommen, Helfen, Dasein, für Beiträge jeglicher Art, fürs Mitfeiern!

Bei allem Trubel haben wir leider nur wenig Foto- oder Videomaterial anfertigen können. Habt ihr Fotos oder Videos vom Fest, die ihr mit uns teilen wollt? Dann schickt uns eine Email:

Verein_zusammen_in_neuendorf@posteo.de

Wir freuen uns! Eure ZuSaNe

 

 

 

 

 

 

ZuSaNe am Feierabend

Das Programm für den Abend nimmt Formen an.

Nach der feierlichen Übergabe des Geländes am Vormittag, einer Kinderrallye und Geländetouren am Nachmittag, starten wir mit euch in den Feierabend.

Hier das vorläufige Programm:

ca. 16.30 Uhr: Minu Altu, Singer Songwriterin

ca. 18.30 Uhr: Lesung und Gespräch zum historischen und politischen Erbe Neuendorfs im Sande

ca. 20.30 Uhr: Mommy Boys, Punk aus Berlin

ca. 22.30 Uhr: La mafia del baile, Rockabilly-Latin-Garage aus Berlin

Davor, dazwischen und überhaupt: Siebdruck, Seiltanz und Jam Sessions

Die Wetterprognose sieht gut aus – aber zieht euch warm an. Der Herbst ist da. Updates folgen.

 

 

 

Mein Teller, dein Teller – ZuSaNe

Liebe Freund*innen und Unterstützer*innen,

der Countdown bis zu den Feierlichkeiten läuft!

Am Freitag, 5. Oktober 2018, wollen wir mit euch essen, trinken, feiern. Wir haben einen Grundstock an Geschirr, aber leider nicht genug. Deshalb: Bringt euren schönsten, geschmackvollsten, geschichtenreichsten Becher oder Teller mit nach Neuendorf im Sande. Auch Gläser, von denen ihr euch schweren Herzens gerne trennen wollt, finden bei uns ein neues Zuhause.

Wir freuen uns auch über Essensbeiträge für den Abend oder fürs Frühstück. Für Getränke ist weitgehend gesorgt. Lieblingsspirituosen könnt ihr gerne selbst mitbringen.

Müll wollen wir vermeiden – wir versuchen es zumindest. Der Traum von der plastikfreien Zone könnte wahr werden, wenigstens ein Stückweit.

Und noch eine Bitte: Auf dem Gelände leben bereits rund 25 Menschen. Wir feiern gemeinsam mit ihnen, respektieren natürlich ihre Privatsphäre. Also: Lasst bitte keinen Müll liegen, achtet bitte auf Absperrungen, Hinweisschilder und Vorgärten. Diese Bitte gilt für Menschen wie für Tiere. Lasst eure Hunde daheim, wenn möglich oder sorgt bitte dafür, dass sie nicht auf dem Gelände herumstreunern. Vielen Dank für eure Rücksicht und eurer Verständnis!

Wir freuen uns sehr auf euch. Weitere Neuigkeiten folgen in Kürze.

Eure ZuSaNe

 

Bäume für Neuendorf

Um der sandigen Monokultur in Neuendorf entgegen zu wirken, gibt es die Idee für
einen Waldgarten, der erst mal mit einer kleinen Baumschule beginnt. Wir würden uns
freuen wenn ihr uns zur Einweihungsparty am 5. Oktober 2018 einen kleinen Baum mitbringt.

Es gibt auch die Möglichkeit Patenschaften für Bäume aus der Region zu übernehmen, die aus einer Baumschule vor Ort gekauft werden. Dann sind die Bäume schon an den
Standort gewöhnt, da es, wie der Name schon sagt, vor Ort sehr sandig ist.

Wir freuen uns über:

++Pflaumenbäume++Apfelbäume++Birnenbäume++

++Quittenbäume++Mirabellenbäume++Walnussbäume

++Esskastanien++Haselnusssträucher++

Mehr Infos zum künftigen Öko-Landbau auf dem Landgut Neuendorf im Sande auf:

www.zusammen-in-neuendorf.de

Feiern und bleiben

Kommt, feiert mit uns – und bleibt über Nacht.

Auf dem Landgut gibt es ausreichend Platz für Zelte, Busse, PKW oder sonstige Schlafmöglichkeiten. Außerdem gibt es einige leerstehende Wohnungen, die wir müden Gästen zur Verfügung stellen wollen.

Sagt uns Bescheid, wenn oder ob ihr eine Unterbringung braucht und bringt bitte Isomatte und Schlafsack mit.